Artists  
Gallery     

Kyoto Gallery

Info per aderire

Formmail Email

Luvit


Cerca nel sito

GuestBook

Contact


Lista eventi di oggi
PressRelease
   

         

Art News

 

Il Giornale dell'Arte

 

 

 

 

Die Bewegung "Gheoart" entsteht im Dezember 2003 und ist von dem italienischen Künstler Luvit und seinen beiden Töchtern Elda ( Soziologe und Eventmanagerin) und (Simona, Studentin der Psychologie) ins Leben gerufen worden. Die italienische Zeitschrift "Segni d' arte" (Zeichen der Kunst) publiziert in der Dezemberausgabe das Manifest, oder vielmehr das Ziel, das sich die Bewegung "Gheoart" gesetzt hat, und das gleichzeitig seine Inspirationsquelle ist.
Es soll eine Bewegung sein, die allen Künstlern offensteht, die Interesse haben, durch ihre Kunst den Blick des Menschen auf die Themengebiete von Gheoart zu richten.

                                                    Gheoart will wachsen

Jeder Künstler kann diese Internetseite gratis benutzen, um eins oder mehr (max. 6) seiner Werke auf der Homepage von Gheoart zu veröffentlichen. Seine Werke sollen mit den Themen der Bewegung "Gheoart" übereinstimmen und zum Anwachsen der Bewegung und der Internetseite beitragen. Diese soll gleichzeitig zu einer Dauerausstellung werden, die von allen Interessierten durch einen einfachen Klick besucht werden kann. Wenn wir zusammenarbeiten, könnte unsere Internetseite die größte Kunstausstellung der Welt werden! Eine Ausstellung über ein Thema von weltweitem Interesse könnte zugleich auch zum notwendigen Stimulus für eine aktive und tatkräftige Teilnahme an den von der Bewegung erhofften Grundsätzen werden. Um die eigenen Werke in die Internetseite einzufügen, muß man nur eine e-mail mit den Fotos der eigenen Werke an Gheoart schicken. Den Fotos sollten beigefügt sein: Daten über die Technik, die Größe und was sonst noch für wichtig gehalten wird, um das Kunstwerk richtig zu verstehen, sowie Angaben über den Künstler selbst und eine e - mail oder Internetseite, um miteinander in Kontakt treten zu können.
Die veröffentlichten Werke bleiben unbestritten im Besitz des Künstlers, dem somit die absolute Verfügbarkeit seiner Kunstwerke zugesichtert wird. Die Internetseite Gheoart hat keinerlei kommerzielle Interessen.
Innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt Eurer e - mail, werden Eure Kunstwerke auf der "Gheoart" - Internetseite veröffentlicht. Wir möchten noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, daß sowohl der Beitritt als auch die Veröffentlichung auf der Internetseite gratis sind, und daß auch ansonsten keinerlei Kosten auf die Künstler zukommen werden, die spontan der Bewegung "Gheoart" beitreten möchten.
Die einzige Teilnahmebedingung: "Gheoart" behält sich das Recht vor, ausschließlich Werke zu veröffentlichen, welche die Ideen und Ideale der Bewegung zum Ausdruck bringen.

Gheoart möchte sich weiterentwickeln, vermehren und eine weltweite Bewegung werden - schon sein Name selbst weist auf Verbreitung hin, und soll von jedem Künstler genährt werden, sei er Maler, Bildhauer, Schriftsteller, Komponist usw. … Jeder trägt mit seiner eigenen Kreativität dazu bei, die Aufmerksamkeit des Menschen auf das Thema der Bewachung des großen Hauses zu richten, in dem er gezwungen ist, zu wohnen, und das sich Tag für Tag immer mehr auf die Stufe der Nicht - Rückkehr hinbewegt, mit all den darausfolgenden und unvorstellbaren Konfigurationen. Der Mensch in all seinen Lebensformen ist bestimmt der größte Verbraucher von Wohlbefinden und Wohlstand, aber er ist auch der hartnäckigste Räuber davon geworden. Auch Völker, die in Aufbruchsstimmung sind, um eine Industrienation wie viele andere zu werden, wollen unter dem Strich nichts anderes als Wohlstand, wie ihn die anderen Völker schon genießen. Das bezeugt das Phänomen des Migrationsflusses, der stetig zunimmt. Die Anti - Globalisierungs - Bewegungen, die viele Proselyten in der ganzen Welt vereinen, kämpfen letztendlich für nichts anderes als eine bessere Produktion und Verteilung von Wohlstand.
Der Wohlstand präsentiert also die unersättlichste und unersetzlichste Nachfrage, die den Konsumator Mensch konditioniert.
Alle lebenden Formen, die zum Pflanzen - oder Tierreich gehören, befriedigen ihre Nachfrage an Energie - die nicht zum Wohlbefinden und Wohlstand, sondern zum reinen Überleben bestimmt ist - in einem logischen Gleichgewicht mit Mutter Natur, die kontinuierlich produziert und nach gerechten Kriterien verteilt. Der Mensch ignoriert sie absichtlich oder respektiert sie nicht, da er sie für sich selbst als zu einschränkend betrachtet. 
Auf diese nicht zu befriedigende, und immer noch mehr anwachsende Nachfrage an Wohlstand, reagiert der Mensch mit einer produktiven Logik, die immer mehr den unendlichen Umfang an Bedürfnissen befriedigen soll. Es ist wie eine endlose Spirale, ein teuflischer Kreislauf.
Spontan fragt man sich, ob es möglich ist, Strategien zu entwerfen und zu verwirklichen, um dieser Nachfrage nachzukommen? Die Antwort ist sicher !!! nein !!! Der beste bildliche Vergleich ist der eines zu schnellen Zuges, der mit kaputten Bremsen auf ein Hindernis zuschnellt. Der Fahrer sieht dies zwar, aber er kann den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Unvermeidbare bleibt unvermeidbar! Die einzige, mögliche Strategie ist unserer Meinung nach in die Produktionszyklen von Wohlstand einzugreifen, also Wohlstand zu produzieren, der das "Haus" von allen respektiert, ohne das Angebot zu verringern. In der Hoffnung, daß dieselbe nicht durch traumatische Ereignisse, wie z.B. nukleare oder biochemische Unfälle, extreme Ressourcen, die einige Wahsinnige zu Hause in ihrer Kommode bunkern, unterdrückt werden wird.
Wie soll man in diese Produktionszyklen eingreifen?
Um die Höllenfahrt des überdrehten Zuges zu stoppen, reicht es schon aus, einen Teil der umweltverschmutzenden Energie durch saubere Energie zu ersetzen; konzentrieren wir uns einen Augenblick auf all die Autos, die auf der ganzen Welt in Umlauf sind, und die höchst umweltverschmutzende Brennstoffe verbrauchen; die Technologie, um ihre Motoren mit hydrogenen zu ersetzen, steht zwar schon seit vielen Jahren zur Verfügung - aber deren Gebrauch wird immer noch stark verhindert, was bestimmt nicht von der Gesamtheit der Menschheit befürwortet wird.
Als erster Schritt könnte man, unsere Häuser und Büroräume mit umweltfreundlicher Energie versorgen, um zu heizen und Licht zu machen. Die aktuelle Technologie hat hierfür bereits diverse Angebote.
All das steht im Gegensatz zu den Interessen derer, die die Dinge gerne so beibehalten würden, wie sie sind. Die Ethik des Politikers, vom Staatschef bis hin zum einfachen Abgeordneten, kümmert sich nicht um den "Menschen", sondern darum, seine bis dato erreichte Machtposition beizubehalten und gegebenenfalls auch zu vergrößern. Und wenn das also die Logik ist, in der er sich bewegt, wie soll man ihn also darum bitten können, sich dafür einzusetzen, daß sich die Dinge zum Positiven wenden? Macht ist ihm sogar wichtiger als seine eigenen Nachkömmlinge! Es ist, als ob man zu Steinen sprechen würde... Aber auch jeder "normale" Mensch, unabhängig davon, zu welcher politischen Gruppierung er sich zählt, lebt immer in der Erwartungshaltung, daß diese "Politiker" seine Nachfrage an Wohlbefinden und Wohlstand befriedigen und verbessern können. So überläßt er also alle Möglichkeiten, etwas zu verändern, den Händen von politischen Organisationen, ohne selbst aktiv etwas zu tun. Wozu nützt auch z.B. die Europäische Union, wenn nicht um die immer größere Nachfrage an Wohlstand zu Wettbewerbspreisen zu befriedigen, und zwar mit den momentan besten Anbietern?
Es bleibt nichts anderes übrig, als auf den Verbraucher des Wohlstands einzuwirken, ohne seine Nachfrage zu beenden oder zu behindern. Es ist möglich, ein Bewußtsein dafür zu erwecken oder wiederzuerwecken, was zu einer bedeutenden Trendwende führen könnte. Wir sollten nicht unterschätzen, daß in den westlichen, demokratischen Kulturen, welche die größte Nachfrage an Wohlstand stellen, der einfache Bürger die Macht hat, einen politischen Vetreter seiner Wahl zu wählen, und damit aktiv in das politische Geschehen eingreifen kann. Auf das Bewußtsein des Verbrauchers von Wohlstand einzuwirken, bedeutet, ihn aus seiner Faulheit, eine Konsequenz des Wohlstands, wachzurütteln, und ihn zu überzeugen, Protagonist der Trendwende zu sein - zumindest um seinen Nachkömmlingen das Überleben zu garantieren, da er seines ja bereits für unbestritten hält.
Für die Trendwende muß man "die Politiker" zwingen, innerhalb der Reglementierungen einer "Konstitutionellen Weltkarte" zu arbeiten, die von Weisen, den "superpartes", aufgestellt wird, die zu einem Weltparlament gehören, wo nur Wissenschaftler und Geisteswissenschaftler mitarbeiten können, welche das gemeinsame "Haus" verteidigen sollen.
Der einfache Mann ist und bleibt der Einzige, der will, daß sich das alles realisiert. Denn von der Realisierung dieses Projekts hängt die einzige echte Verteidigung seines Wohlstands und dem seiner Kinder ab. Heute ist er sich dessen aber leider immer noch nicht voll bewußt.
Die abnormale Hitze des vergangenen Sommers hat dazu geführt, daß 15.000 alte Menschen verstorben sind, hauptsächlich in Frankreich und Italien. Für die Politker ein gefundenes Fressen, da sie so 15.000 Renten weniger auszuzahlen haben. Aber den einfachen Mann hat dieses "Massensterben" schwer erschüttert, und das ist genau der Punkt, an dem Gheoart anknüpfen und arbeiten will.
Die Sensibilität läßt die Künstler die Gegenwart leichter verstehen, da sie als Wächter von universellen Werten, die ihre Wurzeln im Mythos haben, kompromißlos sind und sich außerhalb der Anomalien des Alltags befinden. So räpresentieren sie einen der möglichen Wege, durch den man das Bewußtsein wecken könnte. Eine weltweite Bewegung, an der bestimmt der Großteil aller Künstler dieser Erde teilnehmen wird, mit all ihren unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen, wird zum Erwecken dieses Bewußtseins führen. Sicherlich wird dieses Phänomen auch nicht von Ökoinstitutionen und Massenmedien unbeachtet bleiben, welche das Projekt "Gheoart" direkt oder indirekt unterstützen und erweitern werden.
Zur Verteidigung des gemeinsamen "Hauses" müssen wir das Weltparlament bilden.
Die Konstitutionelle Weltkarte ist die einzig wahre Trendwende. 

 

Satelliten-Fotos



Hier ist die Erde von der Kontamination, von China bis Pianura Padana
Giovanni Caprara und Guido Visconti
Corriere della Sera, Donnerstag, der 14. Oktober 2004

Ganz allein in einer Verschmutzung des Planeten. Ein beeindruckendes Foto. Viele rote Flecken Feuer: Sie ist es, dass die Erde ist krank. Und die Krankheit mit den meisten industrialisierten Regionen der Welt. Es ist auch der Pianura Padana. Es ist keine Überraschung, wussten wir, dass für einige Zeit. Industrielle Entwicklung, Bevölkerungswachstum, die immer intensivere Nutzung der Fahrzeuge, die Gas erzeugen, in dem Ende, unaufhaltsam verschlechtert. Das Foto von Envisat-Satelliten der Europäischen Raumfahrt-Agentur, zeigt uns die Verteilung und Konzentration von Stickstoffdioxid nach einen durchschnittlichen Wert aus der kontinuierlichen Beobachtung, die in den letzten beiden Saisons Winter und im Sommer.
Dieses Gas wird bei der Verbrennung und somit aus der Industrie, von der Auto-Motoren, von der zentralen Produktion von Energie.
Aber es ist auch eine natürliche, weil es auch durch die sinkende der Blitz. Die größte Konzentration von Kohlendioxid auf dem Po-Tal, im Norden Europas, an der Ostküste der Vereinigten Staaten, Südafrika, und in der asiatischen Region, die, neben dem China Japan und Korea. Alle Bereiche der menschlichen Entwicklung wird immer intensiver. Aber dann gibt es auch die erschwerenden Faktoren.

Das Gebiet im Norden von Italien ist anfälliger, weil der Geographie, eine Bewegung der Winde zu schwierig, da aufgrund der Stagnation Eingänge.
Mailand nicht mehr Schadstoffe in einer Stadt wie Hamburg, aber in den Genuss einer günstigeren Luft zirkulieren kann. Bei uns gibt es eine Anhäufung, dass sich die Lage verschärft. Die stehende Luft in das Tal des Po trägt und fördert die Werte so zu zehn Mal höher als jene, die den gleichen Quellen, sondern eine normale Flugverkehr.
In anderen Orten auf der Erde, ist die Situation in mancher Hinsicht noch schlimmer als die Satelliten-Foto der Europäischen zeigt. Während des gesamten asiatischen Raum ist ständig mit einem großen "schwarze Wolke", die zunehmend erweitert seine Fühler in andere Länder. Dies liegt daran, dass China ist ein Land, dass mehr als die andere ist noch in der Kohle mit ihren vielen und reichen Minen. Aber für die Zeit der "großen Reiches" ist verpflichtet, zu produzieren und zu entwickeln, und es gibt nur wenige Kontrollen beim Versuch sie zu begrenzen. Und das ist der Grund, warum wir mehr und mehr die Notwendigkeit einer intensiven internationalen Vorschriften, in dem die Grenzwerte für die Verteilung von Schadstoffen.
Die Vereinigten Staaten, vor allem entlang der Westküste, sind zunehmend besorgt über die "schwarze Wolke" in Asien, weil es auf Reisen ist und sich in verschiedene Richtungen. Und sogar auf dem Ozean wurden fotografiert Verdichtung von Teilchen, die am Ende einer Verschlechterung der Luft von Ländern sehr weit vom Ort der Herkunft. Und das ist ein Problem, denn die Verschmutzung der Grenzen eines Landes nicht mehr zu überwinden, nicht durch ihre eigenen Aktivitäten, sondern auch für die Ankunft der Fremdkörper aus dem Himmel.
Zur Kontrolle dieses Phänomens sind notwendig, Untersuchungen und Ermittlungen, die noch nicht vorhanden oder so eingeschränkt. Entlang der Ostküste der Vereinigten Staaten, Universitäten zu einem Konsortium und baute ein Netzwerk von Erkennung, um zu besseren Bewertung der Anwesenheit der beteiligten Stoffe und wie sie sich bewegen und sich verändernden Wetter des Platzes. So, dass Sie jetzt sprechen über chemische Prognosen in Bezug auf das Klima.
Inzwischen, um dieses Problem müssen wir über die Kontrolle der Verringerung der schädlichen Emissionen. Es gibt keinen anderen Weg. Die Karte wird mit der Beobachtung, Raum zeigt sich deutlich, dass die entwickelten Gebieten der Erde leiden alle gleich schlecht Umwelt. Sie alle müssen davon überzeugt werden, der die Notwendigkeit eines wirksamen Rechtsbehelf, über die viele Worte unnötige Kosten in regelmäßigen Sitzungen weltweit.

EUROPA
Die Stickstoffdioxid fotografiert von Satelliten Envisat auf dem Po-Tal und anderen Industrie-Regionen in Europa haben gemeinsame Wurzeln in Bezug auf die Produkte der Verbrennung aus der thermischen Energie, Heizung, Industrie und Verkehr. Aber die Intensität über die Po-Ebene ergibt sich aus einer ökologischen Situation ist ganz anders: Hier ist das Wetter stagniert auf die Natur der Vergleich mit anderen europäischen Regionen, und dies führt zu einer Verschlechterung der Schadstoffe, die für mehr bestehen.

ASIEN
Auf Asien, die Wolke der Schadstoff Stickstoffdioxid erreicht eine Weite, die mit China, Japan und Korea. Abgesehen von den gemeinsamen Quellen, China hat zusammen mit dem erschwerenden Umstand, dass das Land mit dem verstärkten Einsatz von Kohle, die ein wesentliches Minen. Dann fügen Sie eine schwere Beitrag von Schwefeldioxid. Die Chinesen befürchten Wolke in die USA, weil die Winde die die Stoffe in den Himmel Amerikaner.

AFRIKA
Südafrika, im Hinblick auf die Verunreinigung der Luft, hat die gleichen Probleme in Europa oder den Vereinigten Staaten. Die Stickstoffdioxid ist das Ergebnis der industriellen Produktion und Transport. Wurden ebenfalls beobachtet Wolken des Ozeans, aber diese Schadstoffe stammen aus der Beförderung durch den Wind. Insbesondere wurde festgestellt, dass Kohlenmonoxid, ein Wirkstoff, der Widerstand mehr von der Atmosphäre.

NORDAMERIKA
Hier sind besonders benachteiligten Gebieten der Ost-Küste, wo es wird für eine intensivere Bevölkerung. So Verkehr, Heizung und Industrie sind die Protagonisten. Universitäten in diesen Regionen zu einem Konsortium, das ein Netzwerk von Erkennung, um die "chemische Vorhersagen über die Struktur und Bewegung von Schadstoffen in den verschiedenen Phasen des Jahres.

Dies ist unser Land leuchtet in der Nacht: ein Barrel Öl (159 Liter) wird 1650 Kwh ..... Sie die Rechnung!

Was ist nicht als ein grundlegendes Phänomen betrachtet ist die Geschwindigkeit, mit der Sie erleben das Phänomen "anomale", während wir auf die Intensität der Phänomene selbst zu konzentrieren. Die Intensität ist eine Folge des Klimawandels und die geographische Verschiebung der Intensität bestätigt den raschen Veränderungen in das Gesamtbild.
Aufgrund der Natur der Zeit ändert, wie wir sie messen, waren immer sehr lang: die Kontraktion dieser Zeiten ist ein weiterer Pol, an dem es interessant zu diskutieren wäre. Katastrophismus oder Verweigerung sind menschliche Betonung aus Angst oder Ablehnung der rationalen Angst. Die globale Erwärmung hat immer abwechselnd mit Eiszeiten, nie mal so schnell, so dass der Mensch nicht ausgeschlossen.
Die alternativen Theorien für oder gegen auf der Grundlage der Erkenntnis, dass unterschiedliche Kulturen bieten, ohne die wissenschaftliche und kulturelle Kluft, die immer noch anhält. Wir wissen noch sehr wenig, obwohl sie einen Großteil der Phänomene im Zusammenhang mit dem Gleichgewicht der Natur erscheint. Und "die Schnelligkeit des Wandels, die die Tabelle der Bewertungen bilden müssen.

Top

Wer mehr darueber wissen möchte